Beratung-Fertighaus-Ambrosch-Markus

Bericht R+V: Vorteile von Fertighäusern

Bericht der Versicherung R+V über die Vorteile von Fertighäusern.

Was ist besser Fertighaus oder Massivhaus?

Jede Bauweise hat ihre Vor- und Nachteile, die Sie selbst für sich überprüfen müssen. Betrachten Sie zuerst die Unterschiede bei den Kosten und der Bauzeit.
 

Die Planungskosten des Hauses

Planungskosten beim Massivhaus:

Das Massivhaus ist ein individuelles, von einem Architekten nach Ihren Wünschen geplantes Objekt. Das hat seinen Preis. Dafür haben Sie jedoch die völlig freie Wahl des Grundrisses, der Hausgröße und der zu verwendenden Materialien.

Planungskosten beim Fertighaus:

Die Plaunungskosten für ein Fertighaus sind durch die Standardisierung der Fertighäuser wesentlich niedriger. Planungskosten fallen für den Unternehmer nur einmal an, während das Haus vielfach verkauft werden kann. 

Fertighäuser können Sie sich ansehen

Ein weiterer Vorteil der Fertighausunternehmen besteht in einer Vielzahl von Musterhausparks in denen Sie die fertigen Häuser besichtigen können, während sich das individuell geplante Haus allerhöchstens am Computer betrachten lässt.
 

Die Herstellung

Die Herstellung von Fertighäusern

Fertighäuser werden in der Fabrik in Bauteilen fix und fertig gefertigt. Hier läuft die Fertigung computerunterstützt und wetterunabhängig. Die Teile können passgenau hergestellt und anschließend per LKW auf die Baustelle geliefert werden. Komplette Wände sind hier zumeist schon mit Fenstern, Türen oder Steckdosen versehen.
Ihr Vorteil: Die Bauzeit ist sehr kurz, oft schon in einem Tag steht Ihr Haus, schlüsselfertig und Sie können mit Ihrer Familie einziehen.
 

Die Herstellung von Massivhäusern

In der herkömmlichen Bauweise muss alles vor Ort auf Ihrem Grundstück durch unterschiedliche Firmen und Handwerker gebaut werden. Das kostet Zeit und Geld.

In der Massivbauweise hingegen sind Trocknungszeiten, zum Beispiel von Putz oder Estrich einzuhalten, Lieferzeiten von Material können den Bauablauf verzögern. Auch das Wetter ist ein erheblicher und unvorhersehbarer Faktor, der die Bauzeit weiter in die Länge ziehen kann.

Der Betrieb

Fertighäuser werden, wie es der Name schon sagt, meist vollständig ausgerüstet angeboten. Hier können Sie sicher sein, dass alle Bestandteile des Hauses aufeinander abgestimmt und für den Betrieb geeignet sind. Die Heizung oder auch Lüftungsanlage beispielsweise ist schon erprobt und für den Haustyp ausreichend dimensioniert.
In einem individuell hergestellten Haus werden Sie erst nach Fertigstellung sehen, ob die technische Ausrüstung allen Anforderungen entspricht. Zwar gibt es auch hier eindeutige Berechnungsverfahren und Erfahrungswerte um beispielsweise Heizkörper zu dimensionieren. Jedoch bleibt ein Restrisiko bestehen, dass sich technische Einbauten als unbrauchbar erweisen. Dieser Umstand wird natürlich noch verstärkt, wenn an der Herstellung des Hauses mehrere, unabhängig voneinander arbeitende Firmen beteiligt sind.

Lesen Sie selbst, was die Versicherung R+V  zu Fertighäusern sagt:

Gerne berate ich Sie.

Ihr Markus Ambrosch
Experte für Fertighäuser

Share
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.